Hi.

Herzlich Willkommen auf meinem Blog. Ich poste hier Rezensionen zu Büchern, die ich gelesen habe.

Ich hoffe sie gefallen euch und ihr könnt vielleicht neuen Lesestoff für euch entdecken!

Leider nicht so gut, wie Band 1

Leider nicht so gut, wie Band 1

Cover Montana Souls 2 final.jpg

Autor: Melanie Holzner als Mel Woods

Titel: Ein Cowboyherz auf Abwegen (Montana Souls 2: Josh & Candice)

Verlag: -

Herkunft des Buches: Rezi-Suche

Format: eBook

ISBN: -

Seiten: 226

Veröffentlichungsdatum: 12.07.2019

Preis: 3,99€

Amazon Affiliate Link: https://amzn.to/2MzjVpk

Bewertung: 2 Sterne

Rezension

Candice und Josh sind in der gleichen kleinen Ortschaft in Montana aufgewachsen, aber leben grundverschiedene Leben. Candice ist die Tochter des Bürgermeisters und möchte in einer Großstadt Anwältin werden. Um das zu erreichen muss sie aber erstmal Erfahrungen sammeln und durch die Kontakte ihres Vaters geht das eben am besten in ihrer Heimatstadt, obwohl Candice es nicht erwarten kann dieser endlich den Rücken zu kehren, was sie auch lauthals bei jeder sich bietenden Gelegenheit kundtut.

Josh dagegen liebt es in Green Lodge. Er ist auf der elterlichen Farm groß geworden und kann sich für sich kein anderes Leben vorstellen. Er kann tun und lassen was er will, mit Tieren und Touristen arbeiten und abends ausgehen, sich volllaufen lassen, sich prügeln und jede Menge Frauen abschleppen, die gern mal etwas mit einem Cowboy hätten und davon gibt es wirklich genug.

Dann müssen aber die beiden, die sich so gar nicht leiden können zusammenarbeiten und als es zu einem kleinen Unfall kommt, zeigen sich auf einmal ganz andere Gefühle. Aber kann das gut gehen?

 

Leider waren mir Candice und Josh nicht wirklich sympathisch. Candice bemühte sich nach Kräften die verwöhnte Tussi-Zicke raushängen zu lassen und sich wie ein total verzogenes Balg aufzuführen. Ich hätte sie am liebsten geschüttelt. Ich meine, die Frau ist Anwältin also muss sie was drauf haben, aber so verhält sie sich leider gar nicht, stattdessen spielt sie gern das bockige Kind.

Josh kann Candice nicht leiden, weil sie sich „für etwas besseres hält“, da hat er zwar recht, aber er kommt auch nicht auf die Idee, dass er sie mit seiner Nerverei und seinen blöden Sprüchen zusätzlich anstachelt ihm gegenüber die eiskalte Prinzessin raushängen zu lassen. Und dass sie auf ihn herabsieht, weil er sich andauernd prügelt und den Hinterwäldler markiert, kommt ihm ebenfalls nicht in den Sinn. 

Die beiden kamen mir vor wie zankende Teenies oder stellenweise Kleinkinder, die sich an den Haaren ziehen. Mir ist dieses ständige streiten, sticheln, ätzen und dergleichen total auf den Nerv gegangen, es war mir einfach viel zu übertrieben.

Später wurde das etwas besser, aber es ist lange immer wieder aufgeflammt und es gab auch noch anderes an Candice, was mich gestört hat, aber das kann ich nicht erwähnen, weil es spoilern würde.

  

Fazit: Ich fand Band 1 der Reihe so gut, aber leider hat mich Band 2 enttäuscht. Mir sind Candice und Josh einfach nur tierisch auf die Nerven gegangen und mit Candice konnte ich mich erst sehr, sehr spät anfreunden. Ich freue mich jetzt einfach auf Band 3 und hoffe, dass er mehr von Band 1 hat. 

Ich bin absolut begeistert! So hätte ich mir "Der Report der Magd" gewünscht!

Ich bin absolut begeistert! So hätte ich mir "Der Report der Magd" gewünscht!

Leider nicht mein Fall - viel zu vorhersehbar für mich

Leider nicht mein Fall - viel zu vorhersehbar für mich