Warum blogge ich?

Ganz einfach: ich wollte meine Liebe zu Büchern mit euch teilen. Mit jedem, der Lust hat, meine Rezensionen zu lesen.

Ich habe ewig darüber nachgedacht, ob ich das wirklich tun soll. Aber dann habe ich gemerkt, dass der Hauptgrund, warum ich es nicht längst gemacht habe, mein Hochstaplersyndrom ist. Ich habe einfach immer das Gefühl nicht gut genug für etwas zu sein und ich will mir davon nicht mehr alles vermiesen lassen. Ich möchte meine Rezensionen mittels eines Blogs mit allen interessierten Menschen da draußen teilen, also mache ich das jetzt einfach.


 

Woher bekomme ich meine Bücher?

Viele Bücher bekomme ich durch Buch-Communitys, die Rezensionsexemplare verlosen.

Ich bin aktiv bei:

Lesejury

https://www.lesejury.de/nutzer/registrieren/bf0ac70b42e2a18d50f4220ba71a14

Wenn ihr euch über den oben genannten Link registriert, bekomme ich dort Bonuspunkte.

lesejury_logo_300dpi_4c.jpg
 
 
wasliestdu5.png
 
 

Vorablesen

https://www.vorablesen.de

Wenn ihr bei der Anmeldung diesen Code: d870b3dfb96598e8f angebt bekommen wir beide Extra Punkte.

vorablesen-logo.png
 
 
Professioneller Leser
 
Rezensionen veröffentlicht
 

Harper Collin’s Blogger Portal

https://www.harpercollins.de/blogger

 

Melissa Fosters VIP-Leser-Team

VIP_Leser_Sticker FINAL.png
 
 
 

Verlage

dp DIGITAL PUBLISHERS

https://pdb.digitalpublishers.de/sixcms/detail.php?id=23748

Wenn ihr auf den oben genannten Link klickt, könnt ihr euch auch beim Verlag als Rezensent anmelden.

Hoffmann und Campe Verlag

http://www.hoffmann-und-campe.de/presse/bloggerbereich/

Durch den oben genannten Link, kommt ihr zum Bloggerbereich des Verlages. Beachtet aber bitte unbedingt die FAQ für Blogger.

Ich bin sehr dankbar dafür, dass es diese Seiten gibt, sonst hätte mich meine Büchersucht schon längst in den Bankrott getrieben. Allerdings lasse ich mich nicht in meiner Bewertung beeinflussen. Ich bewerte immer ehrlich nach meiner Meinung und das ist ja das Schöne daran: nur weil mir ein Buch gefällt, muss es nicht jedem gefallen und umgekehrt. Das macht für mich das Rezensieren auch mit aus, die verschiedenen Meinungen zu ein und demselben Buch.

Trotzdem kaufe ich natürlich auch noch selber Bücher. Ich gebe bei jeder Rezension an, wie ich an das Buch gekommen bin.


Noch ein Tipp:

Wenn ihr auch Bücher rezensiert, schaut euch mal Mojoreads an. Auf dieser Seite bekommt ihr für eure Rezensionen Credits, die ihr dann im Shop für Bücher ausgeben könnt.

https://by9nq.app.goo.gl/2iuka

Wenn ihr euch über diesen Link registriert, bekomme ich Credits.


Wohin mit gelesenen Büchern?

Ich lese überwiegend eBooks, die Print Bücher, die ich mir kaufe oder als Rezensionsexemplare bekomme, behalte ich, wenn sie mir richtig gut gefallen. Wenn nicht, dann gebe ich sie ab, meistens bei Tauschticket, einer Plattform auf der man Artikel gegeneinander tauschen kann.

https://www.tauschticket.de/?rec=808239912

Wenn ihr euch über diesen Link registriert, bekomme ich Bonus-Tickets, das ist die Währung bei Tauschticket.


Wie kommen meine Bewertungen zustande?

Manchmal ist es ganz einfach zu entscheiden, wie viele Sterne ich einem Buch gebe. Andere Male ist es richtig schwierig. Ich möchte fair bleiben und keinem Autor oder Buch “unrecht” tun, aber ich lese nunmal sehr viele Bücher und das macht mich auch ziemlich kritisch. Oft ist es meckern auf hohem Niveau, aber ich will auch ehrlich sein.

Wie also kommen meine Sterne-Bewertungen zustande?

Ganz einfach, nach folgendem System:

5 Sterne - Das Buch hat mir richtig gut gefallen, ich habe keine, oder wenn, dann nur minimale Kritik.

4,5 Sterne - Das Buch hat mir richtig gut gefallen, aber eine Sache hat mich doch genug gestört, um einen halben Stern abzuziehen.

4 Sterne - Das Buch hat mir gefallen, aber ich habe mindestens einen größeren oder großen Kritikpunkt, der mich gestört hat.

ab hier wird es nun schon schwieriger. 5, 4,5 und 4 Sterne vergebe ich meistens “aus dem Bauch heraus”. Wenn ich keine 4 Sterne mehr geben kann, dann greife ich zu einem kleinen Hilfsmittel.

Vor einiger Zeit habe ich das “The Book Lover’s Journal” entdeckt. Ein Buch-Journal mit der Möglichkeit ein Buch mittels 8 Kategorien, in denen jeweils 1 - 10 Punkte vergeben werden können, zu bewerten. Wenn ich also nicht sicher bin, wie viele Sterne ich vergebe, nutze ich die Kategorien des Journals. Ich empfinde es als einfacher zwischen 1 und 10 Punkten zu bewerten als in 1 - 5 Sternen. Das Ergebnis, das ich bekomme, zähle ich zusammen, teile es durch die Anzahl der Kategorien und dann durch 2 und schon habe ich meine Sternebewertung zwischen 0,5 und 5 Sternen.

3,5 Sterne - Ich fand das Buch gut, aber es gibt mindestens 2 große Punkte, die mich gestört haben.

3 Sterne - Ich fand das Buch noch gut, aber es gab mehrere Dinge, die mich stark beim Lesen gestört haben.

2,5 Sterne - Das Buch war ok, aber die negativen Punkte überwiegen schon fast die positiven. Ein großer positiver Punkt ist allerdings vorhanden.

2 Sterne - Das Buch war gerade noch ok. Die negativen Punkte überwiegen.

1,5 Sterne - Das Buch hat mir leider nicht gefallen, aber nicht alles war schlecht.

1 Stern - Es gibt leider kaum etwas, das mir an diesem Buch gefallen hat.

0,5 Sterne - Schlechter geht es nicht mehr. Hände weg!